Gilt nach der Antragstellung der Berufsrechtsschutz sofort?

Damit nach Antragstellung der Berufsrechtsschutz sofort gilt, muss zwingend eine Leistungsadäquate Vorversicherung bestehen, die nahtlos in den Neuvertrag übergeht. Grundsätzlich ist ohne Vorversicherung der Abschluss eines Berufsrechtsschutz ohne Wartezeit nicht möglich. Eine frühzeitige Absicherung wird daher empfohlen, da schon sich anbahnende Schadenfälle nicht abgesichert sind. Nutzen Sie unseren Leistungsvergleich von über 60 Berufsrechtsschutzversicherungen, um einen passenden Tarif für sich zu finden. Um zu unserer Vergleichsdarstellung zu gelangen, klicken Sie einfach auf den Button “Jetzt Berufsrechtsschutzversicherungen vergleichen”. In der Eingabemaske lediglich noch den von Ihnen gewünschten Versicherungsumfang und alle relevanten Daten eingeben und schon finden Sie die passenden Tarife aufgelistet.

Dipl.-Vw. Lars Weiland

Berufsrechtsschutz Vergleich

  • 60 Tarife, transparent & übersichtlich
  • Vom Fachmann bewertet!
  • Direkt online abgesichert

Umfangreiche Absicherung durch den Berufsrechtsschutz

Anders als eine Privatrechtsschutzversicherung, ist eine Berufsrechtsschutz-Versicherung für Nichtselbständige kein eigenständiger Vertrag. Sie muss vielmehr in Kombination mit einer Privatrechtsschutzversicherung abgeschlossen werden. Hintergrund ist, dass oftmals das Private in das Berufliche hineinreicht. Eine Berufsrechtsschutzversicherung wird aber immer wichtiger. Dies zeigt allein schon die Tatsache, dass jährlich über eine halbe Million Streitfälle vor Gericht ausgetragen werden. Die Kosten bis zur ersten Instanz trägt jeder Beteiligte allein, unabhängig davon wer aus dem Streit als Sieger hervorgeht. Will oder kann der Arbeitnehmer diese Kosten nicht tragen, braucht er eine Berufsrechtsschutzversicherung. Aber nicht nur Streitfälle vor Gericht sind durch die Berufsrechtsschutz-Versicherung abgesichert, auch der anwaltliche Beistand, beispielsweise in Auseinandersetzungen mit dem Arbeitgeber um ein fehlerhaftes Arbeitszeugnis sind versichert. Viele Arbeitnehmer bedenken allerdings nicht, dass die Versicherung eine Wartezeit bei Berufsrechtsschutz verlangt. Der Abschluss einer solchen Absicherung, erst zu dem Zeitpunkt wenn der Streitfall sich bereits anbahnt, ist daher zwecklos. Die Versicherung würde die Deckungszusage nicht erteilen. Arbeitnehmer suchen daher immer wieder einen Berufsrechtsschutz der sofort mit Abschluss eintritt.

Versicherung leistet nur unter bestimmten Voraussetzungen

Versicherungsgesellschaften müssen mit den vereinnahmten Prämien der Versicherten sorgsam umgehen. Es ist daher von besonderer Bedeutung, dass diese Gemeinschaft vor unberechtigten Leistungsansprüchen geschützt wird. Nur so können die Prämien stabil gehalten werden. Allein dieser Grund schließt schon einen Privat und Berufsrechtsschutz ohne Wartezeit aus. Um diesen Schutz zu gewährleisten, leistet eine Versicherung nur unter bestimmten Voraussetzungen. Diese sind in den „Allgemeinen Bedingungen der Rechtsschutzversicherung“ (ARB) vermerkt. Diese Leistungsvoraussetzungen sind:


  • Grundvoraussetzung für einen Leistungsfall ist, dass dieser frühestens nach Beginn des Versicherungsvertrages eintritt. Gleichzeitig darf der Versicherungsvertrag bei Leistungseintritt noch nicht beendet sein.
  • Entscheidend für den Leistungseintritt ist der Beginn der Ursache hierfür. Wurde beispielsweise ein Arbeitnehmer in der Vergangenheit abgemahnt und eine nun eingereichte Kündigungsschutzklage hängt hiermit ursächlich zusammen, gilt als Beginn des Leistungsfalles der Zeitpunkt der Abmahnung.
  • Es gilt eine Wartezeit von in der Regel drei Monaten. Manche Versicherungen verlangen sogar längere Wartezeiten.
  • Ausnahmen von dieser Wartezeitregelung werden explizit in den Bedingungen aufgeführt.
  • Zusätzlich zu diesen wichtigen Voraussetzungen können weitere Ausschlusskriterien formuliert sein.


Gerade aufgrund dieser Voraussetzungen ist es besonders wichtig, dass sich ein Anwalt vor Beginn seiner Tätigkeit eine Deckungszusage der Versicherung einholt. Diese prüft auch, ob die Voraussetzungen erfüllt sind.

Irreführende Internetangebote: Berufsrechtsschutz ohne Wartezeit im Vergleich

Die erheblichen Leistungsunterschiede machen es erforderlich, im Falle einer Berufsrechtsschutzversicherung einen Preisvergleich durchzuführen. Unterschiede in der Deckungssumme, die Höhe des Selbstbehaltes je Schadenfall und natürlich erhebliche Prämienunterschiede machen dies erforderlich. Vergleichsrechner im Internet erleichtern die Suche auch nach Tarifen mit zusätzlichen Einschlüssen hier erheblich. Eines haben aber alle Versicherung gemein: Eine Wartezeit ist bei der Berufsrechtsschutz-Versicherung stets vorhanden. Ausnahmen hiervon, zum Beispiel eine individuelle Absprache zwischen Versicherung und Kunde aufgrund einer geeigneten Vorversicherung, können allerdings nicht über einen Internetvergleichsrechner erfolgen.


Übrigens: Steuerlich ist der Beitrag zur Berufsrechtsschutzversicherung abzugsfähig. Dieser Beitrag kann in der Anlage N angegeben werden. Den exakten Anteil der Berufsrechtsschutz-Versicherung an der Gesamtprämie teilt die Versicherung auf Anfrage gerne mit.

Autor: Dipl.-Vw. Lars Weiland - Google+