Ist Berufs Rechtsschutz sinnvoll?

Für Berufstätige ist ein adäquater Berufs Rechtsschutz sinnvoll, da es in der heutigen Arbeitswelt oftmals zu Rechtsstreitigkeiten kommen kann und nicht in allen Fällen den Betroffenen der Betriebsrat zur Seite steht. Zudem ist es im Vorfeld immens wichtig mehrere Angebote miteinander zu vergleichen, damit die abgesicherten Leistungen und der Preis stimmen. Bei uns können Sie online direkt über 60 Berufsrechtsschutzversicherungen analysieren. Um zu unserer Vergleichsdarstellung zu gelangen, klicken Sie einfach auf den Button “Jetzt Berufsrechtsschutzversicherungen vergleichen”. In der Eingabemaske lediglich noch den von Ihnen gewünschten Versicherungsumfang und alle relevanten Daten eingeben und schon finden Sie die passenden Tarife aufgelistet.

Dipl.-Vw. Lars Weiland

Berufsrechtsschutz Vergleich

  • 60 Tarife, transparent & übersichtlich
  • Vom Fachmann bewertet!
  • Direkt online abgesichert

Kosten für Verfahren schrecken Arbeitnehmer oft ab

Nicht immer verlaufen Auseinandersetzungen im beruflichen Leben einvernehmlich nach einem konstruktiven Gespräch zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Auch der Betriebsrat, sofern vorhanden, kann nicht immer eine Schlichtung herbeiführen. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten und der zunehmenden Komplexität des Arbeitsmarktes, ist oftmals juristischer Beistand bis hin zur gerichtlichen Klärung erforderlich. Die Kosten für einen derartigen arbeitsrechtlichen Prozess müssen bis zur ersten Instanz von allen Beteiligten selbst übernommen werden, unabhängig davon, wer gewinnt. Viele Auseinandersetzungen in Deutschland werden nicht gesucht, da der Arbeitnehmer die Kosten für ein solches Verfahren scheut oder schlicht nicht aufbringen kann. Mit einer Rechtsschutzversicherung kann ein Arbeitnehmer diese Kosten auffangen. Dafür ist aber der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung mit dem Tarifbaustein Berufsrechtsschutz nötig. Doch dieser Tarifbaustein Berufsrechtsschutz ist sinnvoll.

Die zwei Komponenten eines solchen Tarifs: Berufsrechtsschutz und Arbeitsrechtsschutz

Der Tarif Berufs Rechtsschutz für Nichtselbständige umfasst zwei Komponenten: Berufsrechtsschutz und Arbeitsrechtsschutz. Der Arbeitsrechtsschutz befasst sich mit allem, was das Verhältnis Arbeitnehmer zu Arbeitgeber, beziehungsweise das entsprechende Unternehmen, betrifft. Der Berufsrechtsschutz versichert als übergeordnetes Element auch Streitigkeiten mit dem Rentenversicherungsträger. Die nachfolgende Leistungsbeschreibung verdeutlicht, warum der Einschluss des Tarifbausteins Berufsrechtsschutzversicherung sinnvoll ist. Der Tarif leistet für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen bei Fragen von:


  • Abmahnungen, Kündigungsschutzklagen oder der Beratung bei Abfindungen
  • Rechtlichen Auseinandersetzungen bei Lohn- und Gehaltszahlungen oder den Zahlungen von Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld
  • Versetzungen von Arbeitnehmern auf andere Arbeitsplätze im Unternehmen, verbunden mit Kürzungen des Gehaltes
  • Arbeitszeugnisse, die nicht die tatsächlich erbrachten Leistungen enthalten
  • Mutter- oder Jugendschutz
  • Beschäftigungsverhältnisse im häuslichen Bereich, hier in der Eigenschaft als Arbeitgeber
  • Streitigkeiten mit dem Rentenversicherungsträger zum Beispiel in den Themenbereichen Erwerbsunfähigkeits- oder Altersrente
  • Juristische Auseinandersetzungen mit der Agentur für Arbeit

Überdies leistet der Berufsrechtsschutz bei öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnissen hinsichtlich der dienst- und versorgungsrechtlichen Ansprüche, weswegen der Berufsrechtsschutz auch für Beamte sinnvoll ist.

Tarife sollten verglichen werden

Der Vergleich der Tarife einzelner Versicherungsgesellschaften ist stets zu empfehlen. Die Unterschiede sind zum Teil erheblich. Nicht nur die Prämien variieren stark, auch die Höhe des Selbstbehaltes und besondere Einschlüsse sind zu beachten. Bei einem solchen Vergleich ist zudem darauf zu achten, dass nicht nur große Versicherungsunternehmen berücksichtigt werden, sondern auch kleinere Gesellschaften, sogenannte Nischenversicherer. Diese bieten fernab von den allgemeinen Versicherungsleistungen auch besondere Einschlüsse, die dem Versicherungsnehmer einen klaren Vorteil bringen können. Dies gilt insbesondere für berufsspezifische Absicherungen innerhalb eines Tarifes. Bei unserem Vergleich war es uns deshalb sehr wichtig, dass der Berücksichtigung von Nischenversicherern Rechnung getragen wird.


Sonderkonditionen können Arbeitnehmer erhalten, wenn sie eine Rechtsschutzversicherung mit Berufs Rechtsschutz über eine Gewerkschaft abschließen, sofern sie dort Mitglied sind. Bei diesen Angeboten ist aber je nach Versicherungsgesellschaft der Arbeitsrechtsschutz aus dem Berufsrechtsschutz explizit ausgeschlossen, da die Gewerkschaften den Leistungsumfang des Arbeitsrechtsschutzes selbst übernehmen. Die Leistungen gegenüber Ämtern oder Rentenversicherungsträgern bleiben davon aber unberührt, weshalb bei Abschluss einer Rechtsschutzversicherung weiterhin der Berufs Rechtsschutz sinnvoll ist.

Autor: Dipl.-Vw. Lars Weiland - Google+