Wie ist die Berufsrechtsschutz Definition?

Laut der Berufsrechtsschutz Definition, sichert eine solche Absicherung in erster Linie Berufstätige bei Rechtsstreitigkeiten mit dem Arbeitgeber und den Sozialversicherungsträgern ab. Jedoch unterscheiden sich die Leistungen der am Markt angebotenen Tarife teilweise erheblich. Aus diesem Grund ist ein Preis- und Leistungsvergleich mehrerer Anbieter empfehlenswert. Auf unserem Portal können unverbindlich und direkt online, über 60 verschiedene Berufsrechtsschutzversicherungen miteinander verglichen werden. Um zu unserer Vergleichsdarstellung zu gelangen, klicken Sie einfach auf den Button “Jetzt Berufsrechtsschutzversicherungen vergleichen”. In der Eingabemaske lediglich noch den von Ihnen gewünschten Versicherungsumfang und alle relevanten Daten eingeben und schon finden Sie die passenden Tarife aufgelistet.

Dipl.-Vw. Lars Weiland

Berufsrechtsschutz Vergleich

  • 60 Tarife, transparent & übersichtlich
  • Vom Fachmann bewertet!
  • Direkt online abgesichert

Mehrere Tarifbausteine können abgesichert werden

Die Rechtsschutzversicherung ist, wie zum Beispiel eine Haftpflichtversicherung auch, ein Versicherungsvertrag der dem Versicherungsnehmer für die im Vertrag vereinbarten Tarifbausteine einen Versicherungsschutz gewährt. Grundlage für die Rechtsschutzversicherung sind die „Allgemeinen Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung“ (ARB), die den Inhalt des Vertrages, also beispielsweise den Leistungsumfang, das Vertragsverhältnis als solches, aber auch die Tarifbausteine regeln. Diese Tarifbausteine sind von größerer Tragweite als einzelne Risiken, die in eine Haftpflichtversicherung eingeschlossen werden können. Denn jeder Tarifbaustein umfasst ein eigenes Rechtsgebiet, welches separat in den Vertrag eingeschlossen werden kann. Dazu gehört zum Beispiel der Verkehrs- und Berufsrechtsschutz. Dem Berufsrechtsschutz kommt insgesamt aufgrund der veränderten Arbeitsmarktsituation eine immer größere Bedeutung zu. Es ist für Nichtselbständige aber nicht möglich, den Berufsrechtsschutz einzeln abzuschließen. Hierzu ist die Kombination Privat- und Berufsrechtsschutz für Nichtselbstständige erforderlich. Lediglich Selbstständige können das Berufsrechtsschutzrisiko separat versichern. Ein Rechtsschutz ohne Berufsrechtsschutz ist dagegen natürlich möglich.

Einige Berufsrechtsschutz Beispiele

Gemäß der Berufsrechtsschutz Definition umfasst der Leistungsumfang die Wahrnehmung der rechtlichen Interessen eines Arbeitnehmers bis zu seinem Rentenalter in allen Belangen des Berufslebens. Hierzu gehört nicht nur das direkte Verhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, sondern auch die Auseinandersetzung mit Rentenversicherungsträgern. Hierbei kann der Arbeitnehmer privatwirtschaftlich angestellt sein, aber auch im öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis stehen.


Die folgenden Beispiele sollen den Leistungsumfang einer Rechtsschutzversicherung mit Berufsrechtsschutz verdeutlichen:


  • Ein Mitarbeiter erhält seit Monaten nur unregelmäßig sein Gehalt. Das Urlaubsgeld wurde bisher noch nicht ausgezahlt. Trotz Zusage des Arbeitgebers kann kein Zahlungseingang festgestellt werden. Der Mitarbeiter klagt die ausstehenden Zahlungen ein.
  • Aus Rationalisierungsgründen wird einem Mitarbeiter gekündigt. Die Kündigungsschutzklage ist von der Versicherung ebenso gedeckt, wie die Verhandlungen über eine Abfindung.
  • Mitarbeiter, die gemobbt werden, können sich rechtlichen Beistand suchen, damit der Arbeitgeber entsprechende Schritte gegen diesen Umstand einleitet.
  • Eine Mitarbeiterin bittet den Arbeitgeber um Ausstellung eines qualifizierten Arbeitszeugnisses. Die Angaben sind fehlerhaft. Mithilfe eines Anwaltes kann dieser Umstand korrigiert werden.


Dies sind einige Leistungsbeispiele, die der Berufsrechtsschutz abdeckt. Hierzu gehört aber genauso die Auseinandersetzung mit der Agentur für Arbeit oder der Deutschen Rentenversicherung wegen eines Streitfalles um die Erwerbsunfähigkeitsrente. Wie bei jeder anderen Rechtschutzversicherung auch, sollte sich der Anwalt aber zuerst eine Deckungszusage der Versicherung einholen. Diese überprüft die Aussicht auf Erfolg des anstehenden Rechtsstreites.

Sonderkonditionen über Gewerkschaften

Mitglieder einer Gewerkschaft können Sonderkonditionen für Rechtsschutzversicherungen erhalten. Zum Teil haben diese Sondertarife allerdings Ausschlüsse, da zum Beispiel gewisse Leistungen direkt von der Gewerkschaft übernommen werden und nicht versichert werden müssen. Es lohnt sich demnach, genau auf diese Ausschlüsse zu achten.


Sobald ein Arbeitnehmer das Rentenalter erreicht hat, ist es empfehlenswert zu überprüfen, ob die Rechtsschutzversicherung ohne Berufsrechtsschutz sinnvoller ist. Dies ist der Fall, wenn keine strittigen Fragen in Bezug auf die Altersrente vorliegen und auch, wenn der Rentner keine Haushaltshilfe oder eine Pflegehilfe als Arbeitgeber beschäftigt. Denn auch diese Arbeitgebereigenschaft für den häuslichen Bereich ist in der Berufsrechtsschutzversicherung versichert.

Autor: Dipl.-Vw. Lars Weiland - Google+